Link verschicken   Drucken
 

Kindercafe

"Miteinander Mahl halten bedeutet mehr als gemeinsam essen.

Es heißt sich die Hand reichen, an einem Tisch sitzen, gut zueinander sein.“

Furtmayr-Schuch

 

 

 

 

In einem Ambiente, das das Gefühl eines Straßencafés widerspiegelt, nehmen die Ganztageskinder ihre gemeinsamen Mahlzeiten ein. Jedes Kind verfügt über einen festen mit Namen gekennzeichneten Sitzplatz an einem Tisch mit bis zu fünf weiteren Kindern. Ein selbstgestaltetes Tischset dient als Orientierungshilfe beim Tischdecken. Über den Tag hinweg nehmen die Kinder zwei bzw. drei Mahlzeiten im Kindercafé ein:

 

Frühstück (7:00 – 9:00 Uhr)

Montags und mittwochs bis freitags ist offenes Frühstück, die Kinder dürfen also selbst entscheiden, wann sie ihr mitgebrachtes Frühstück verzehren möchten. Dienstags und an Geburtstagen frühstücken alle gemeinsam. Jeden ersten Dienstag im Monat benötigen die Kinder kein Frühstück von zu Hause, da dieses an diesen Tagen vom Kinderhaus bereitgestellt und mit den Kindern gemeinsam zubereitet wird.

Nach dem Frühstück räumt jedes Kind seinen Platz auf und bereitet ihn für das Mittagessen vor.

 

Mittagessen (11:30 – 12:00 Uhr)

Die Kinder erhalten jeden Mittag gemeinsam eine warme Mahlzeit, welche von der Firma Gusto geliefert wird.

Sie werden zwanglos ermutigt, die unterschiedlichen Speisen zu probieren und somit neue Geschmackserfahrungen zu sammeln.

Sobald es satt ist, räumt jedes Kind sein Geschirr selbstständig auf den dafür vorgesehenen Geschirrwagen.

 

Obstpause (15:00 – 15:30 Uhr)

Diese Zwischenmahlzeit für die Ganztageskinder des langen Modells wird vom Kinderhaus bereitgestellt. Es wird das Obst und Gemüse des Schulfruchtprojekts, sowie ein kleiner Snack angeboten.

Die Getränke, Stilles Wasser, Mineralwasser und Tee, stehen den Kindern jederzeit auf dem Getränketisch zur Verfügung. Auf den Gruppentabletts hat jedes Kind einen eigenen Platz für seinen Becher, welcher mit seinem Foto versehen ist.

Bei den gemeinsamen Mahlzeiten erleben die Kinder Freude am Essen, lernen neue Lebensmittel, Rituale und Regeln kennen. Darüber hinaus erfahren sie, was es bedeutet, anderen zu helfen und Rücksicht aufeinander zu nehmen. Ganz nebenbei findet Erziehung zu einem gesunden, ausgewogenen Essverhalten statt.