Link verschicken   Drucken
 

Entspannungsräume

Die Natur ist von Gegensätzen geprägt und entwickelt so einen Rhythmus des Lebens. Der Mensch atmet ein und aus, der Herzmuskel zieht sich zusammen und entspannt sich wieder, der Alltag jedes Kindes ist von An- und Entspannungsphasen bestimmt. Es ist wichtig eine Balance zwischen diesen beiden Extremen zu finden. So haben Kinder die Möglichkeit während der Entspannungsphase die Anspannungsphase zu verarbeiten und neue Energie zu schöpfen. In Entspannungsphasen verarbeiten die Kinder nicht nur das erlebte, sondern der Körper regeneriert sich physisch. Vor allem bei Ganztageskindern, ist dies eine tragende Säule ihres Alltages.

Da die Entspannungsphasen dem Entwicklungsstand des Kindes angemessen sein sollten, haben wir die in drei Gruppen gegliedert: Schlafen, Ruhen und Mittagspause.

 

Schlafraum

12.00 - 13.30 Uhr

Die Kinder haben ihre eigenen Betten, in denen sie jeden Tag schlafen dürfen. Wir achten darauf, dass es ein festes Ritual für die Kinder wird, denn es vermittelt unseren Kleinsten Sicherheit. Diese Zeit wird von pädagogischen Fachkräften betreut, die mit den Gewohnheiten der Kinder vertraut sind und so einen sicheren Hafen bieten.

 

 

 

 

Ruheraum

12.15 – 13.00 Uhr

Im Ruheraum bieten wir täglich eine Entspannungszeit an, in dieser Zeit lernen die Kinder eine Vielzahl von unterschiedlichen Entspannungsmöglichkeiten kennen und erleben dies als positiv. Diese Entspannungsmöglichkeiten finden sowohl bei festen Angeboten statt, wie auch als selbstbestimmtes Erleben. Die Kinder finden hierzu im Raum unterschiedliche Materialien, die zur Entspannung anregen. Wie zum Beispiel Massagegeräte, eine Wassersäule, Lichtspieleffekte, Bücher usw.

 

 

 

 

Mittagspause

12.00 – 13.00Uhr

Diese Entspannungszeit findet in unserem Atelier sowie im Tisch- und Legespielbereich statt. Hier möchte man den Kindern die Möglichkeit bieten selbstbestimmt zu entspannen und durch selbstgewählte Aktivitäten zur Ruhe zu kommen.